Samstag, 3. März 2012

Und täglich grüßt das Murmeltier.

Es gibt diese typischen, unspektakulären Murmeltier-Momente im Leben. Meine sind: jeden Morgen aufstehen, ins Bad gehen, Tee kochen, anziehen, Brote schmieren... Natürlich ist dabei ein strenger Zeitplan einzuhalten. Läuft seit Jahren erfolgreich. Wird sich aller Wahrscheinlichkeit nach auch nicht mehr ändern.

In letzter Zeit sind drei neue Murmeltier-Momente dazugekommen. Ich habe sie inzwischen fest in meinen Tagesablauf integriert und bin traurig, wenn sie mal nicht passieren.

Der erste: Ich fahre morgens los und an der ersten Straßenecke (Plus-Minus 200 Meter) stellt sich höflich der Moderator des Radiosenders meines Vertrauens vor (--> sehr nett).

Der zweite: Eine Ecke weiter läuft eine genervte Mutti (meist zeternd) mit ihren beiden Gören (meist nörgelnd) auf dem Weg zum Kindergarten an mir vorbei (--> mein Lieblings-Moment, da das Verhalten von Mutter und Kindern variabel ist).

Der dritte: An der nächsten Kreuzung hoffe ich, dass ich vor dem Bus um die Ecke komme. Wer will schon die ganze Zeit hinter einem Bus fahren (--> endet manchmal mit fluchen).

Pin It

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen